Kolonaki, das meist aristokratische Gebiet des Zentrums war und ist bis heute die erste Wahl jedes Bonvivants, aber auch eine Kultur- und Unterhaltungsquelle. Traditionell wurde Kolonaki als das Gebiet der Elite betrachtet, aber das gilt heute nicht mehr, da Kolonaki heute für alle Menschen zugänglich ist, obwohl es seine aristokratische Atmosphäre nicht verloren hat. Historisch erhielt das Gebiet seinen Namen von den kleinen Säulen, die von den Türken hier gesetzt worden war, damit sie die ungehorsamen Christen bestraft hatteb. Am Hauptplatz, aber auch in den Straßen Skufa, Patriarchou Ioakeim, Anagnostopoulou, Tsakalof und Milioni (Fußgängerzone) gibt es Cafés, Bars und Clubs für jeden Geschmack, Restaurants, Boutiquen und berühmte Modehäuser, Galerien und Museen, die Ihnen eine gute Zeit versprechen. Das Gebiet wird von den Politikern und den Künstlern besonders bevorzugt. In kurzem Abstand steht Lykabettus und der Syntagma-Platz.