Aerides-Platz

Aerides-Platz Aerides-Platz Aerides-Platz Aerides-Platz Aerides-Platz Aerides-Platz
Der Platz erhielt seinen Namen von dem Turm der Winde (Aerides) von Andronikos von Kyrrhos, dem achteckigen Marmorgebäude mit den Reliefdarstellungen der acht Winde an den Außenwänden des Monuments. Auf der Nordseite des Platzes stand bis das Jahr 1896 die Medresse von Athen, eine Schule über die islamischen Wissenschaften, die in den Jahren des Königs Otto als Gefängnis und Exekutionsraum gebraucht wurde. Hier stand auch eine Platane, wo die zum Tode Verurteilten gehängt wurden. Vor der Exekution grüßten die Verurteilten die Platane, daraus ergab sich der griechische Ausdruck „Grüß für mich die Platane!“.
Meine Kritik
Wählen Sie auch
Anafiotika
Die Ägäis im Herz Athens. Auf dieser Stelle hat das Orakel von Delphi das Bewohnen verboten.
Monastiraki-Platz
Auf dem Monastiraki-Platz sind alle historischen Perioden Athens erkennbar.
Mitropoleos-Platz
In kurzem Abstand von Syntagma liegt an Mitropoleos-Straße der Mitropoleos-Platz.