Nikoloudi-Arkade

Nikoloudi-Arkade Nikoloudi-Arkade Nikoloudi-Arkade Nikoloudi-Arkade
In der Arkade Nikoloudi befand sich früher die Bücherei Estia und das Café Loumidis mit dem berühmten Dachboden. Das Café war ein Stammplatz der Literaten, wie Nikos Gkatsos, Manos Hatzidakis, Miltos Sachtouris, Andras Empeirikos, Giannis Tsarouchis und Giannis Moralis. Die Arkade steht an Panepistimiou-Straße 41 und verbindet die Straßen Panepistimiou und Stadiou. Sie wurde im Jahr 1918 nach dem Entwurf des Architekten Nikoloudis gebaut. Die Arkade erhielt seinen Namen nach seinem Tod und steht heute unter Denkmalschutz.
Meine Kritik
Wählen Sie auch
Arsakeiou-Arkade
Die beeindruckende Architektur der Arkade Arsakeiou mit dem Glasdach, dem inneren achteckigen Platz und der Wölbung am Dach ist Werk des deutschen Architekten Ernst Ziller und wurde im Jahr 1907 im Erdgeschoss von Arsakeio Megaro gebaut.
Aiolou-Fußgängerzone
Die Fußgängerzone Aiolou fängt von dem Turm der Winde östlich des römischen Markts an und endet an Omonia-Platz.
Galleria/Korai-Arkade
Eine der lebendigsten und geräuschvollsten Arkaden von Athen ist Galleria-Arkade.