Im Jahr 1833 wurde Athen die Hauptstadt des neuen griechischen Staates. Der griechische Aufstand von 1821 ließ Athen fast unbewohnt und halbzerstört. Im nächsten Jahr fingen nach der Verordnung des Königs Otto der Wiederaufbau der Stadt und der Bau öffentlicher Gebäude mit dem klaren Befehl an, dass die archäologischen Stätten geschützt wurden. Für die nächsten 30 Jahre lebte Athen in einem Bauwahn. Bis das Jahr 1896 und die ersten modernen Olympischen Spiele war Athen durch die neuen imposanten, schönen Gebäude und die Infrastruktur umgekrempelt.